Apples 9-Minuten-Online-Keynote

  • Diskussion zum Artikel Apples 9-Minuten-Online-Keynote:

    Zitat
    Wie erwartet, ist Apples Techtober überschaubar. Ein kleines Abstract.
    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
  • Peinlich Apple!


    Das neue „Einsteiger“-iPad in der 10. Generation ist da. Nur 579,- Euro soll also der Einstieg in die iPad-Welt kosten. Das ist so günstig, dass das zum ersten Mal auch das Vorgängermodell weiter verkauft wird. Und statt den Preis zu senken, wie es bei iPhones aus dem Vorjahr üblich ist, schlägt Apple dieses Mal noch 60,- € (+16 %) oben drauf.


    Es ist eigentlich nur peinlich, denn es handelt sich bei dem „neuen“ iPad eigentlich um ein leicht modifiziertes und zwei Jahre altes iPad Air 4. Alter Wein in neuen Schläuchen zu hohen Preisen.


    Preise Deutschland in €Wifi 64 GBWifi 256 GBCellular 64 GBCellular 256 GB
    iPad Air 4 (2020) - 16%632,60798,35769,10934,68
    iPad Air 4 (2020) - 19%649,-819,-789,-959,-
    iPad 10th Gen. (2022) - 19%579,-779,-779,-979,-
    Preisveränderung- 70,- € (-11%)- 40,- € (-5%)- 10 € (-1%)+ 20 € (+2%)

    Als das iPad Air vorgestellt wurde, lag der Mehrwertsteuersatz vorübergehend bei 16 %. Die Preisveränderung bezieht sich auf die „normale“ Mehrwertsteuer.


    Und ja, Apple war nie preisgünstig. Und ja, es gibt Inflation. Und ja das neue 10. Gen. iPad hat BT 5.2 statt 5.0 und eine Facetime-Kamera mit 12 statt 7 Megapixel welche nun an der langen Seite positioniert ist. Aber wenn man bedenkt, was es gegenüber dem iPad 4 nicht hat:


    Nämlich:

    • Kein laminiertes Display
    • Keine Antireflexbeschichtung
    • Nur sRGB statt P3-Farbraum

    Aber die grösste Peinlichkeit ist, dass Apple auch die induktive Ladefunktion für den Apple Pencil 2 einspart und dafür einen neuen Adapter anbietet für 10,- € verkauft, damit der alte Pencil 1 verwendet werden kann. Und trotz dieser Massnahmen für das 256er-Cellular-Modell sogar noch einen höheren Preis aufruft, als damals für das Air 4 finde ich schon ziemlich frech. Klar gibt es jetzt 5G statt LTE, aber ich glaube nicht, dass das für ein Einsteiger iPad relevant ist, da dieses iPad gegenüber den Pro-Modellen ja ohnehin limitiert ist.


    Nach dem iPad der 6. Gen. Und der 8. Gen. Wollte ich mit der 10. Generation mal wieder die iPads in der Familie durchtauschen, aber bei diesen Preisen wird das nichts Apple. Möget ihr an eurer Gier ersticken. Meine Empfehlung: Finger weg!


    Aber das ist nur meine bescheide Einzelmeinung. Wahrscheinlich haben die Marketingexperten in Cupertino genau ausgerechnet, wie sie ihr Portfolio gestalten müssen, so dass die Milliarden weiter fliessen. Meine Euros, werden es nicht sein.

     iPhone 12 Pro  iPad  Apple Watch  MacBook Air  AirTags  AirPods  HomePod 

  • Hightower,


    deine Verärgerung ist bis nach Wuppertal zu spüren :crazy:


    Nach der September-Keynote und den Preisen für die neuen iPhones war ja mit einer hohen Wahrscheinlichkeit damit zu

    rechnen, das Apple die Preise auch bei den iPads anzieht.


    Rein optisch vom Design finde ich sie sehr ansprechend. Auch das Keyboard das optional für 299 EUR erworben werden kann. Sieht chic aus.


    Billig war Apple nie.


    Die Frage die ich mir stelle ist, wo will Apple mit den iPads überhaupt hin.


    Die 9 Gen. ist bei Apple ja immer noch zu kaufen


    Vor dem Release


    - iPad 9 Gen. --> Low

    - iPad Air ---> Mid

    - iPad Pro --> High


    Jetzt


    - iPad 9 Gen. --> Low

    - iPad 10 Ge. --> ?

    - iPad Air ---> Mid

    - iPad Pro --> High


    Na ja, der Exitus der 9 Gen. ist nur eine Frage der Zeit. Vielleicht noch bis nach Weihnachten. Kann mir gut vorstellen das viele noch zu dem "günstigen" Modell greifen.


    Interessant finde ich auch den direkten Preisvergleich zwischen den Pro iPads und dem kleinen MacBook Pro


    Ich habe noch das iPad Pro 12.9 mit dem A12Z SoC.


    Gedankenspiel Neukauf:


    In der kleinsten Variante mit 128 GB kostet das 12.9 nun 1.449 EUR. Das Magic Keyboard 429,- EUR.


    In Summe: 1.878 EUR


    Das neue MacBook Pro 13" mit dem M2 mit 256 GB 1.599 EUR und mit 512 GB 1.829 EUR


    Welche Strategie verfolgt Apple ?


    Hightower


    Die Preiserhöhungen sind nicht nur ausschließlich auf die Inflation zurück zu führen. Der US-Dollar ist derzeit gegenüber dem EUR sehr stark.

     iPhone 12 Pro 128 GB Pazifikblau

     iPad Pro 12.9“ 2020 Wifi 256 GB SG 

     Apple Watch Ultra 

     HomePods, HomePod mini & ATV 4K (2021) 

     iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 512 GB 

  • Bei der Bewertung sollte man noch Folgendes würdigen:


    EUR/USD-Parität

    EUR/USD 18.10.2021 1,16 USD
    EUR/USD 18.10.2022 0,98 USD

    Der EUR hat demnach rd. -16% abgewertet.


    Nachdem Apple seine Preise ja für eine bestimmte Periode konstant hält, werden halt Erzeugerpreise-, Inflations-, (und damit auch) Zins- und Wechselkurs-Erwartungen eingepreist.

    Und diese signalisieren alles andere als rosige Zeiten.

    Was Aldi preislich mit der Leberwurst macht, macht Apple letztlich mit seinem iPad.

    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
  • Bei 9to5mac gibt es eine schöne Gegenüberstellung aller Specs der 9. u. 10 Gen sowie dem Air


    lohnenswert!


    9to5mac zu den Preisen in Europa


    Apple ist ein Unternehmen das auf Gewinnmaximierung aus ist. Kein Unterscheid zu anderen Unternehmen

     iPhone 12 Pro 128 GB Pazifikblau

     iPad Pro 12.9“ 2020 Wifi 256 GB SG 

     Apple Watch Ultra 

     HomePods, HomePod mini & ATV 4K (2021) 

     iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 512 GB 

  • Bei 9to5mac gibt es eine schöne Gegenüberstellung aller Specs der 9. u. 10 Gen sowie dem Air

    Wäre schön gewesen, hätten sie auch das iPad Air 4 mit in den Vergleich aufgenommen. :crazy:

    Der EUR hat demnach rd. -16% abgewertet.

    Ich stimme dir zu, dass Preise im „Ausland“ von den Wechselkursen abhängig sind. Aber die Preise in Deutschland sind eben nicht nur netto-US$-Preis in EUR zzgl. Landesspezifische Mehrwertsteuer plus / minus Rundung sondern es scheint in Deutschland noch ein Zuschlag von ca. 10% oben drauf zu kommen.


    Aber auch in den USA gab es ja den satten Preisaufschlag: statt 329,- US-Dollar (netto) wird das 10er iPad 120 $ als mehr als 1/3 teurer. Damit ist das Gerät zwar immer noch 150,- $ billiger als das iPad Air 4 vor zwei Jahren (in der günstigsten Variante -> 64 GB Wifi) aber es ist eben auch ein technisch zwei Jahre altes Gerät.


    Die älteren iPhones werden pro Jahr i.d.R. um 100,- USD günstiger. Bezogen darauf müsste das iPad Air 4 heute 399,- USD kosten. Und dann sollte man doch ein vollwertiges iPad 4 bekommen mit gutem, laminierten Display, Apple-Pencil 2-Support, etc. Oder der Preis geht noch weiter runter auf 349,- oder 379,- USD wenn das Gerät schon so abgespeckt wird.

    Was Aldi preislich mit der Leberwurst macht, macht Apple letztlich mit seinem iPad.

    Apple ist ein Unternehmen das auf Gewinnmaximierung aus ist. Kein Unterscheid zu anderen Unternehmen

    Apple sollte nicht vergessen, dass sie Produkte verkaufen, welche nicht lebensnotwendig sind. Wenn die Preise (im Allgemeinen) steigen und sich die Menschen einschränken müssen um Miete, Lebensmittel (Leberwurst) und Energie zu bezahlen, dann werden diese Menschen die Anschaffung von solchen Luxus-Produkten einschränken, verschieben oder auf andere Alternativen umsteigen. Deutschland ist kein grosses Apple-Land (im Gegensatz zur Schweiz) ich prophezeie, dass der Markanteil in D sinken wird.


    Bruttomarge von Apple Inc. bis Q3 2022 | Statista
    Die Statistik bildet die Bruttomarge von Apple Inc.
    de.statista.com

     iPhone 12 Pro  iPad  Apple Watch  MacBook Air  AirTags  AirPods  HomePod 

  • .. Wenn die Preise (im Allgemeinen) steigen und sich die Menschen einschränken müssen um Miete, Lebensmittel (Leberwurst) und Energie zu bezahlen, dann werden diese Menschen die Anschaffung von solchen Luxus-Produkten einschränken, verschieben oder auf andere Alternativen umsteigen. Deutschland ist kein grosses Apple-Land (im Gegensatz zur Schweiz) ich prophezeie, dass der Markanteil in D sinken wird.


    https://de.statista.com/statis…-von-apple-inc-seit-2005/

    Apple kann es sich momentan noch erlauben, Margen anzuheben, vor allem wegen des sehr starken Services-Geschäfts. Amazon zieht sich da derzeit zurück (Stichwort 'Drive'). Und vor ein paar Tagen erst habe ich die Absatzzahlen zu den Rechnern gezeigt. Hier hat Apple einen starken Absatz zur Peer-Group hingelegt.


    Apple ist sich bewusst, dass die nächsten Monate eher überschaubar sein werden. Da haut man halt raus, was es wirklich ist – Hausmannskost. Das Pro hätten sie sich schenken können. Das Apple TV Upgrade auch. Beim iPad sehe ich es etwas anders. Bei diesem Produkt ist vielen der Pencil ebenso weniger wichtig wie die Displayunterschiede zum Air.


    Ich denke, Apple schaut sich das mal an, kompensiert die Absatzrückgänge durch den Margen-Shift und kommt dann 2023/2024 mit tatsächlichen Updates. iPhone // Periskop, iPad Pro // OLED, 2024 Foldables. Und dann ist da noch der nächste Services Schritt mit Final Cut Pro und ggf. Logic Pro und 'Audio Lossless over Air' (BT 5.3). Und dann erwarte ich noch ein paar Matter- und Mac-Überraschungen.

    Weshalb jetzt alles herauspumpen, wenn die Leute eh knapper bei Kasse sind?

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
  • Apple sollte nicht vergessen, dass sie Produkte verkaufen, welche nicht lebensnotwendig sind. Wenn die Preise (im Allgemeinen) steigen und sich die Menschen einschränken müssen um Miete, Lebensmittel (Leberwurst) und Energie zu bezahlen, dann werden diese Menschen die Anschaffung von solchen Luxus-Produkten einschränken, verschieben oder auf andere Alternativen umsteigen.

    Wir werden sehen, wie die Kunden darauf reagieren werden. Ich kann mir gut vorstellen das in diesem Jahr weniger Äpfel unterm Weihnachtsbaum liegen werden als in den vergangenen Jahren.


    Unüberlegt wird Apple nicht handeln. Deshalb ja meine Frage welche Strategie Apple mit den iPads verfolgt.


    Ich bin gestern noch bei meiner Tochter gewesen (19 Jahre) Sie hat angefangen zu studieren und hat mir ges†ern gezeigt, wie sie sich digital mit ihrem iPad und MacBook digital organisiert und lernt. Zum Schluß sagte sie das sie gar nicht wüsste was sie ohne Apple machen würde. Auch ihre Kommilitonen nutzen fast ausschließlich Apple.


    Ich sehe es ja bei mir selbst. Die Preiserhöhungen lassen mich Investitionen mehrfach überdenken, aber bringen mich nicht dazu meine Entscheidung für das Apple Ökosystem in Frage zu stellen.


    Vielleicht ist Apple soweit, dass sie es sich wirklich herausnehmen können und einen gewissen Schwund billigend in Kauf nehmen.

     iPhone 12 Pro 128 GB Pazifikblau

     iPad Pro 12.9“ 2020 Wifi 256 GB SG 

     Apple Watch Ultra 

     HomePods, HomePod mini & ATV 4K (2021) 

     iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 512 GB 

  • Apple ist sich bewusst, dass die nächsten Monate eher überschaubar sein werden. Da haut man halt raus, was es wirklich ist – Hausmannskost.

    Das "Chip-Recycling" in den 14er iPhones hat mich schon gewundert. Aber vielleicht ist das wirklich der Chip-Krise geschuldet.

    Beim iPad sehe ich es etwas anders. Bei diesem Produkt ist vielen der Pencil ebenso weniger wichtig wie die Displayunterschiede zum Air.

    Wenn den Leuten der Pencil bei iPad nicht so wichtig ist, warum dann nicht den Pencil 1 einstellen? Das spart Produktions-, Verpackungs- Transport- und Handlingkosten. Stattdessen wird die Verpackungsstrasse umgestellt, damit ein neuer Adapter mitgeliefert werden kann, der entworfen, geplant, produziert, verpackt (in der Pencil-Verpackung oder separat) gelagert und verkauft werden muss.


    Gäbe es den Pencil 2 - Support am iPad 10, müssten sich die Leute den teureren Pencil kaufen? Sie müssen sich ohnehin neue Adapter kaufen z.B. für ihre SD-Karten oder den HDMI-Ausgang. Warum überhaupt der Wechsel zu USB-C? Was bringt es den Kunden für Vorteile? Thunderbolt ist ja wohl nicht verbaut worden.

    Unüberlegt wird Apple nicht handeln. Deshalb ja meine Frage welche Strategie Apple mit den iPads verfolgt.

    Wenn das 10er iPad so im Preis steigt (auch in den USA) hätte ich wirklich ein vollwertiges iPad Air 4 erwartet. Und statt das Neuner im Programm zu lassen ein leicht renoviertes (Chip, Hauptkamera, ggf. auch hier FaceTime-Kamera in die Längsseite) iPad SE anzubieten. Dann wäre auch die Strategie klar gewesen.

    Ich sehe es ja bei mir selbst. Die Preiserhöhungen lassen mich Investitionen mehrfach überdenken, aber bringen mich nicht dazu meine Entscheidung für das Apple Ökosystem in Frage zu stellen.

    Das sehe ich ähnlich. Ich arbeite zur Zeit lieber mit Macs als mit Windows-PCs , auch wenn es Dinge bei MacOS gibt, die mich jedes Mal ärgern und bei Windows einfach besser gelöst sind (oder ich den Trick unter MacOS nicht kenne).


    Mein Plan für ca. 450,- CHF das 10er iPad zu kaufen und mit Apple Pencil 2 zu ergänzen, und dann mein 8er in der Familie weiterzugeben wird also um ein weiteres Jahr verschoben.


    In sofern hast Du recht, wenn Du sagst:

    Ich kann mir gut vorstellen das in diesem Jahr weniger Äpfel unterm Weihnachtsbaum liegen werden als in den vergangenen Jahren.

    :)

     iPhone 12 Pro  iPad  Apple Watch  MacBook Air  AirTags  AirPods  HomePod 

  • Support am iPad 10, müssten sich die Leute den teureren Pencil kaufen? Sie müssen sich ohnehin neue Adapter kaufen z.B. für ihre SD-Karten oder den HDMI-Ausgang. Warum überhaupt der Wechsel zu USB-C? Was bringt es den Kunden für Vorteile? Thunderbolt ist ja wohl nicht verbaut worden.

    Man muss die Zielgruppe für das iPad 10 sehen. Unser Eltern haben insgesamt drei iPads, zwei iPad Air (2019) und ein iPad Pro 11" (2018, was eher ein Zufall war, weil ich es weitergereicht habe).

    Jeder nutzt sein iPad sehr intensiv und beschäftigt sich täglich mehrmals damit.


    Eltern

    Bei den iPad Air Geräten (mittlerweile die zweiten) stellte sich niemals die Frage nach einer Tastatur oder einem Adapter. Als ich vor Jahren zu Weihnachten mal eine Kamera verschenkte, war da auch ein SD-Adapter dabei. Wurde nur kurz und selten genutzt. Wie sieht es heute aus? iCloud, zwei iPhones, damit werden Fotos gemacht und auf allen Geräten synchronisiert. Immer am Freitagabend haben wir eine FaceTime-Session (nachdem nun Glasfaser im Haus ist), nutzen rege eine Familien-iMessage-Gruppe, untereinander die Wo ist? Apps, Apps zur Solaranlage und SmartHome, Spiele, Readly und Amazon-App & Co.. Und senden Screenshots von Dokumenten, wenn unsere Meinung gefragt wird. Alles läuft komplett über die iCloud. Die Frage nach Adaptern, einer Tastatur oder nach einem Pencil stellte sich noch nie.


    Eltern 2

    iPad Pro Cellular mit 15GB DatenFlat, die wir 'managen', weil es nicht mal Internet im Haus gibt. Hab das Gerät mit Magic Keyboard, Folio Cover und mit dem Pencil 2 weitergereicht. Demo 'mit dem Stift kannste auch schreiben, da kannste das Folio anstelle des Keyboards nehmen, ist dann angenehmer für Dich'. Das Folio und der Apple Pencil 2 landeten relativ schnell wieder in die Übergabepapiertüte. FaceTime oder FacecTime-Session meistens zum Monatsende (wenn noch viel Volumen da ist), die Fotofunktion und iMessage werden rege genutzt (Familien-Gruppe 2). Ab und an kommen Screenshots von Wiking-Modellautos, die wir dann abarbeiten und besorgen/zusenden oder Aufnahmen von Dokumenten, wenn unsere Meinung gefragt wird. Die Frage nach Adaptern stellte sich noch nie (und der Pencil 2 hat weiter ein gemütliches Dasein in der Tüte). Alles läuft komplett über die iCloud (mit Mobile Backup).


    Mal angenommen, alle drei Geräte wären defekt. Was käme ins Haus? Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit das iPad 10, da es genau das abdeckt, was genutzt wird. Mehr Funktionen werden nicht gebraucht - sie verwirren eher. Und die Geräteform und Größe entspricht weitestgehend dem, was aktuell genutzt wird.

    Und weshalb Apple USB-C nutzt ist für mich ganz klar. Es ist ein Vorgriff auf das, was kommt. Wenn diese Zielgruppe ein iPad kauft, dann gibt es schon Überlegungen zum neuen EU-Standard-Anschluss. Die iPads halten ja sehr lange und für diese Zielgruppe ist das schon ein Argument der 'Zukunftsicherheit'.

    Und für diese Zielgruppe ist es gelungen. Ich glaube nicht, dass da jemals nach einem Pencil, geschweige denn nach einem Keybord gefragt wird (allenfalls wenn es der iPad Pro Nachfolger ist).

    Die Frage ist vielleicht für Schüler oder Studenten ein Thema. Jedoch glaube ich, dass das kein großes Ding ist. Studenten werden ohnehin überwiegend auf das Air oder Pro schauen.

    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

     iPhone 12 Pro  iPad  Apple Watch  MacBook Air  AirTags  AirPods  HomePod 

  • Das Problem bei solchen Videos ist ja immer der Top-down-Ansatz. Man stellt die nächste Produktklasse dagegen und jammert dann herum. Wie soll man sonst auf YouTube Geld verdienen, wenn die Aufmerksamkeitsblase sich dem nächsten Blogger zuwendet? Das macht Bild zu einem großen Teil auch. Titel produzieren, den Aufreger des Tages präsentieren, die Tagessau durch das Dorf jagen, den Clickbait oder eben den Worst of zu setzen.


    Im Mittelalter gab es dafür den Hofnarren, der durchaus eine wichtige Funktion im Hofstaat einnahm, vgl. Wikipedia. Wenn es, umgedeutet auf unsere Zeit zumindest den Nutzen hat, dass Apple ab und zu an seine edlen Tugenden erinnert werden soll, von mir aus.


    Ein paar Wochen später kommt meistens eh das obligatorische I was wrong. Und der nächste Blogger, der sich heute die Augenbrauen rasiert, und wenn das nicht mehr zieht, demnächst die Eier. Für die Show macht man viel, wenn die Abrufzahlen den monatlichen Überweisungsbetrag stark beeinflussen.


    Der Ansatz ist der Zielgruppe des Entry-iPad jedoch völlig egal, weil sie vom Bottom-up her denkt. Brauche ich ein laminiertes Display? Nein! Benötige ich einen Pencil, wenn ich nie vor habe, auf dem iPad etwas zu schreiben oder zu zeichnen? Nein! Benötige ich eine Tastatur, wenn ich das iPad als Consumption-Only Device nutzen möchte? Nein! Benötige ich ein Smart Folio? Nein, da hole ich mir lieber ein preiswertes China-Blink-Blink-Case bei Amazon für 13,42 EUR.

    Ich habe das vor einigen Monaten im Bekanntenkreis selbst erlebt. Es ging um das iPad Air 2021 vs dem iPad Pro 11" 2020. Der Aufpreis des Pro war nicht hoch. Aber trotzdem zogen die Argumente (Face-Id, Displayqualität, mehr Speicherplatz etc.) nicht. Weshalb? Weil es auch den Zwiespalt zwischen dem Top-down und dem Bottom-up gab. Wenn die Zielgruppe so entscheidet, dann ist das halt so. Oft nörgelt diese später herum, wenn eine Reparatur zu teuer war, weil man sich den AppleCare+ sparen wollte.


    Ganz offen, ich empfehle solche Videos nur in kleinen Dosen. Früher waren das ein paar Leute. Heute stellt sich jeder Teenager hin und referiert über 'es hat kein Face-Id – das hätten sie ja wenigstens mal tun können' oder andere Hofnarren der alten Orte 🤪.

    Paradebeispiel war für mich z.B. die Magic Mouse und das 'Lade-Gate'. Was da für abgedrehte Empörungsvideos gepostet wurden. 'Frechheit, man kann es gar nicht im laufenden Betrieb laden', nachdem der Akku schon drei Wochen täglich 16 Stunden mitgemacht hat. Ich meine, WTF?


    Ich habe zwei von den Dingern gekauft und lade die beide sporadisch mal auf. Und wenn einer zufällig leer geht, ohne dass ich das nach drei Wochen einkalkuliert habe, dann drücke ich halt den Power-On-Schieber der zweiten Magic Mouse auf Grün. Wie lange hält die Akku-Ladung eines Pencils, sofern man kein Grafikdesigner oder Zeichner ist?

    Oder erinnern wir uns an das legendäre 'Bentgate'. Schon allein dafür ist John Legere für mich eine Legende. Der Mann hatte, wie man vor dem Woke-Zeitalter zu sagen pflegte, Eier in der Hose. Hier die berühmte Szene aus dem Jahr 2014, wenngleich ich das komplette Interview empfehle, weil er dort eben auf solche YouTuber dezidiert eingeht, und weshalb sie die Aufmerksamkeitsblase bedienen, was Legere übrigens mit seinen unorthodoxen Methoden auch sehr erfolgreich tat.

    Als Architekt der Uncarrier-Strategie bescherte er T-Mobile US massive Erfolge; heute, Legere reichte den Führungsstab 2020 weiter, ist T-Mobile US das wertvollste Mobilfunkunternehmen der Welt:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.
  • Ich bin heue im Apple Store in Düsseldorf gewesen, wegen eines Problems mit meinen AirPods Pro 1 Gen.


    Nachdem ich an der Genius Bar fertig gewesen bin, habe ich mir die neuen iPads und das dazugehörige Keyboard angeschaut.

    Na ja optisch sind die kleinen echt hübsch. Mein Focus lag aber auf dem Keyboard.


    Trackpad deutliche größer als beim vergleichbaren Magic Keyboard und natürlich die Funktionstasten, die bei den Magic Keyboards noch nicht vorhanden sind. Ich gehe davon aus, dass die Pro-Reihe nächstes Jahr ein neues Keyboard spendiert bekommt.


    Der Laden war recht voll. Die beiden größten Trauben tummelten sich vor dem Tisch mit der AW Series 8 und Ultra. Die andere bei den neuen iPads. Auch habe ich gesehen, wie Store-Mitarbeiter einigen offenbar sehr glückliche Kunden das iPad in ein Apfeltäschchen gepackt haben. Zum Pencil und Keyboard kann ich nichts sagen, gesehen habe ich es nicht.


    Es scheint wie immer zu sein 🤷🏻‍♂️ : Erst wird gemeckert und gejammert, gekauft wird irgendwann trotzdem.


    Was das Thema Pencil und Keyboard angeht, wird es kurzfristig Drittanbieter geben, die entsprechendes Zubehör verkaufen werden, und das deutlich unter Apples Preisen.


    Sobald das iPad der 9 Gen. nach dem Weihnachtsgeschäft aus den Geschäften verschwindet, ist es das vorletzte Device mit einem Home Button. Nächstes Jahr folgt das SE 2023, welches vom Design de iPhone XR ähneln soll.


    Damit endet dann diese Designlinie.

     iPhone 12 Pro 128 GB Pazifikblau

     iPad Pro 12.9“ 2020 Wifi 256 GB SG 

     Apple Watch Ultra 

     HomePods, HomePod mini & ATV 4K (2021) 

     iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 512 GB 

  • Ok, ich bin da jetzt ganz offen – mein iPad Pro M2 hat einen anderen Namen:

    LEICA APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH.

    ^^

    @Apple: Vielleicht das nächste Mal wieder ...

    iMac 27" Retina 5K (2020) 3,6GHz 10-Core i9, 32GB RAM, Radeon Pro 5300 4GB, 1TB SSD (Home Office), iMac 24" M1 16GB 8/8-Core 1TB (DNG Editing)
    iPad Pro 12,9" M1 Cellular 1TB, iPhone 14 Pro Max 1TB, Apple Watch 7 Edelstahl, Apple Watch Ultra
    🔴 Leica SL2, Q2, TL2, CL, X-U (Typ 113), X-Vario (Typ 107) und X2
    APO Summicron-SL 1:2/28 ASPH., Summilux-TL 1:1.4/35 ASPH., Summicron-TL 1:2/23 ASPH.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!